Vielen Frauen wurde geholfen

Frauen, die ein Kind abgetrieben haben, leiden in der Folge häufig an Depressionen. Seit einem Vierteljahrhundert gibt es die christliche Selbsthilfegruppe «Rahel» für Frauen nach einer Abtreibung. Weiterlesen...

Die Natur macht es vor

Die Industrie sucht gezielt nach Möglichkeiten, Mechanismen der Natur bei der Entwicklung neuer Produkte zu imitieren. Weiterlesen...

Geschenk an Unbekannt

Die griechisch-orthodoxe Kirche ist der zweitgrösste Landbesitzer in Israel. Jetzt wurde bekannt, dass sie grosse Flächen, darunter einen ganzen Stadtteil in Jerusalem, verkauft hat – zu einem unerklärlich niedrigen Preis. Weiterlesen...

Stadt mit Herz für Gleichdenkende

Ein Lokal in München musste schliessen, weil es der Stadtverwaltung politisch missliebige Gäste bewirtete. Das berichtet die schweizerische «Neue Zürcher Zeitung» (NZZ). Weiterlesen...

Das ist die andere Seite

In Marokko lebt noch eine winzige Minderheit von Juden. Mit ihnen erhält sich die Erinnerung an das traditionell gute Zusammenleben von Juden und Muslimen im Land. Es gibt auch heute noch positive Begebenheiten. Weiterlesen...

Rund-um-die-Uhr-Kita

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen aus CDU und FDP plant, Kinderkrippen rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, zu öffnen. Dieses Vorhaben lässt das Kindeswohl vollkommen ausser Acht. Weiterlesen...

Ein abgekartetes Spiel

Die Einführung der «Ehe für alle» wurde der Öffentlichkeit wie eine Art «politischer Unfall» verkauft. Urplötzlich sei das Thema von der Gesellschaft als dringend regelungsbedürftig erkannt worden. Weiterlesen...

Archäologen bestätigen die Bibel

Die israelische Archäologin Dr. Norma Franklin konnte bestätigen, dass das Jesreel-Tal zu biblischer Zeit ein wichtiges Anbaugebiet für Wein war. Weiterlesen...

Kritik der Kritik

Kein Land der Welt wird so permanent und exzessiv der «Kritik» unterzogen wie Israel. Weiterlesen...

Semantischer Betrug

Die Einführung der «Ehe für alle» in Deutschland bewertet die Bekenntnisbewegung «Kein anderes Evangelium» sowohl unter staatspolitischen wie geistlichen Aspekten als «katastrophal». Weiterlesen...

Seiten